Keksküche 2015 // Part I: Honigsterne mit Zimtguss

MEHLSCHLACHT!!! 
So oder so ähnlich hat die kleine Melanie vor gut 20 Jahren die Kekse-Back-Saison eingeläutet. Und vor 10. Meine Mutter war von meinen Backsessions zu Hause überraschenderweise wenig gehalten und sie mir irgendwann verboten. Irgendwas von wegen "Teig in der Heizung", "Mehl in allen Schubladen UND IM FLUR" oder "Melanie, oh mein Gott, was ist mit der Küche passiert?!".
Vor vier Jahren hat meine Oma beschlossen, mich unter ihre Fittiche zu nehmen und mit dem Kind doch noch einmal zu backen. Ich gestehe, bei Oma habe ich mich nicht so direkt getraut, MEHLSCHLACHT zu brüllen... Das war im folgenden aber auch gar nicht nötig, denn ich habe schnell herausgefunden, von wem ich das Chaosgen geerbt habe. Nur das Oma anscheinend einen unheimlich guten Trick hat, eben dieses doch noch zu verhindern: aufräumen. 
Unsere Backsession hat sich zu einer Tradition entwickelt und nun backen wir jedes Jahr wieder und versuchen, das Vorgängerjahr platt zu backen! Dieses Jahr haben wir 13 oder 14 Sorten Plätzchen gemacht, einige davon folgen nun die nächste Zeit hier! Heute fange ich direkt mit einem echt leckeren Keks an, den ich wirklich seeehr weiterempfehle. Meine Ration ist bereits aufgegessen ;)

Honigsterne mit Zimtguss



Was alles reinkommt:
ca. 30 Stück
  • 200g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 100g flüssiger Hönig
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 100g Butter
  • 1 Eiweiß
  • 2 Messerspitzen Zimt
  • 30g Mandelstifte



Wie es gemacht wird:
  1. Mehl, Backpulver, Honig, Vanillemark und Butter in Flöcken in eine Schüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Als Kugel geformt in Folie 30 Minuten kalt stellen.
  2. Den Teig (evtl. in Portionen) ausrollen (0,5-1cm) und Sterne ausstchen. 
  3. Auf ein Backblech mit Backpapier legen. Eiweiß mit Zimt verquirlen und damit die Kekse einstreichen. Mit Mandeln verzieren. Bei 180°C (Umluft) im Ofen für 10-12 Minuten backen.


Das Rezept kommt aus 101 Rezepte. Ich weiß leider nicht mehr, ob aus der 2014er oder 15er Ausgabe.

Kommentare:

  1. Tolles Rezept! Sieht wirklich lecker aus.
    Die könnte ich mal meinen Kollegen backen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das macht definitiv Spaß und man hat hinterher so eine leckere Belohnung ;)

      Löschen
  2. Mhm, die sehen super lecker aus, tolles Rezept <3
    Ich freue mich schon so auf die ganzen Plätzchen in der Weihnachtszeit :)

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie super, bin schon die ganze Zeit auf der Suche nach leckeren Weihnachtsrezepten und kannte deinen Blog noch gar nicht - wird einiges abgespeichert. :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die lieben Worte! Ja, letztes Jahr ist hier auch schon ein bisschen was rumgekommen mit den Keksrepten :)

      Ich hab mich eben auch schon einmal kurz bei dir umgeschaut - morgen, wenn ich mehr Zeit habe, gehts weiter :))

      Löschen