Schokosünde Ostern: Schokoladentrüffel

Ostern ist vorbei und nun sitze ich auf einem unermesslichen Haufen Schokolade. Ernsthaft. 
Ich habe da so eine Theorie diesbezüglich. Meine Oma und meiner Mutter treffen sich. Heimlich. Stellt es euch vor wie eine Übergabe verbotener Substanzen. Nur, dass hier schwer verhandelt wird, wie das Kind dieses Jahr gemästet werden kann. Hmhm.
Nun wird für die einzige Tochter und das mit Abstand älteste Enkelkind tonnenweise Schokolade erworben. Es wechseln Beträge in dreistelliger Summe den Besitzer. Wirklich. Und an Ostern werden die knapp 15 Osternester dem armen Opfer (sprich: mir) übergeben. Eltern, sowie Großeltern tuen WAHNSINNIG überrascht, wenn sie den Mount Schokorest der anderen Partei sehen. Als ob.

Oder, die Idee kommt mir grade (und die ist nicht weniger unwahrscheinlich): es ist eine Art Wettrüsten beider Parteien. Die Ergebnisse (auf die beide das gesamte Jahr hinsparen) werden Ostern bei einem "wer hat den größten Schokoberg" mit Argusaugen überprüft. Unter dem Vorwand der Beschenkung des Kindes/ Enkels wird der eindeutige Sieger festgestellt.Was der Sieger jetzt genau erhält, entzieht sich meiner Vorstellungskraft - ich werfe nur entrüstet meine Arme in die Luft und frage mich, wohin mit all der Schokolade?

Ich muss also Schokolade verwursten und deshalb habe ich diese feinen Schokoladentrüffel gemacht. Mein Plan ist, die Schokolade in veränderter Form zurück zu den Urhebern zu schmuggeln. Hehe.

Ich habe die Trüffel mit einer Spritztülle gespritzt. Und wie man auf den Bildern sehen kann, hat mein technisches Geschick kleine Schokohäufchen fabriziert. Deswegen empfehle ich Kugeln per Hand zu formen ;) Aber ich verspreche, sie schmecken besser als sie aussehen!

Außerdem musste ich für die Bilder eine ältere Kamera benutzen und wir sind nicht so ganz warm miteinander geworden.
Schokoladentrüffel


Was reinkommt:
  • 150g Zartbitterschokolade (eigentlich soll es Kuvertüre sein, ich habe genommen, was da war)
  • 100g Vollmilchschokolade
  • 100g Sahne
  • 1 TL Honig 
  • Gewürze nach Wahl (Vanille, Zimt, Chili...)
  • Kakaopulver zum Wälzen

Wie es gemacht wird:
  1. Beide Schokoladen grob hacken und in ein Wasserbad zum Schmelzen geben. Die Sahne mit dem Honig und dem Gewürz nach Wahl (bei mir das Mark einer Vanillschote) unter rühren aufkochen lassen. Flüddige Schokolade hinzugeben und alles verrühren.
  2. Die Masse abkühlen lassen und anschlißend abgedeckt in über Nacht (12 Std.) in den Kühlschrank stellen.
  3. Aus der Masse Kugeln formen und diese in dem Kakaopulver wälzen. Anschließend luftdicht verschlossen bis zum Verzehr kalt stellen.



Kommentare:

  1. Oh, die sehen echt toll aus.
    Für den kleinen Schokoladenhunger zwischendurch ist das perfekt! :)

    AntwortenLöschen
  2. Also ich will ja jetzt nicht sagen an was ich zuerst dachte als ich die kleinen Dinger gesehen habe. Aber schöne Idee um die restliche Schokolade los zu werden :)

    Liebste Grüße Laura vom
    http://streuselsturm.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, handwerklich sind sie wohl nicht mein Meisterstück um es mal vorsichtig zu sagen *hust* :D
      Aber es geht ja auch ums recycling ;)

      Löschen
  3. Lach das "Problem" hatte ich früher auch - seit ich vegan lebe hat sich das geändert.
    Nun bekomme ich eher Gutscheine für den Bio Markt, was durchaus praktisch ist.

    liebe grüße
    Justine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche mich grade an der vegan for fit challange. Das ist sehr schwer für mich - nicht wegen des Verzichts auf Fleisch, bei mir sind die Tierprodukte wie Milch, Käse und Ei echt hart ;)

      Löschen