Keksmania V: Mandelstangen

Fast jeder von euch kennt es und kann mir mit großem Verständnis auf den Rücken klopfen: Ich bin im Unistress. Gegen Ende des Jahres fallen jedem irgendwie noch 20 Sachen ein, die unbedingt für dieses und jenes Seminar gemacht werden müssen. Bücherportfolios, Hausarbeiten, Hausaufgaben, Exertitien, Treffen mit den verschiedensten Referatgruppen... Man gut, dass ich Student bin, sonst hätte ich ja gar nicht so viel Zeit, all das zu erledigen. Und man gut, dass ich Wonderwoman bin und alles sofort machen kann.
So. Nach ein bisschen Internetgemecker fühle ich mich gleich besser. Und außerdem muss ich im Internet auch nicht zugeben, das ich an dem meisten selbst schuld bin, weil ich es aufgeschoben habe.

Bei all dem Stress ist leider auch hier eine Woche lang nichts passiert - das will ich nun schleunigst ändern! Es geht weiter mit meiner Keksmaniareihe und den Mandelstangen. Die haben es mir dieses Jahr ganz besonders angetan, sie schmecken super, duften, sehen sehr gut aus und eignen sich nicht zuletzt auch deswegen hervorragend zum Verschenken.

Mandelstangen


Was reinkommt (für ca. 30 Stück):
  • 130g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 130g Zucker
  • 1 Ei
  • 3 TL Lebkuchengewürz
  • 100g gehackte Mandeln
  • ca. 50g weiße oder dunkle Kuvetüre/Schokolade
Außerdem: Backpapier


Rezept aus 101 Rezepte Nr. 1, 2014

Zubereitung:
  1. Alle Zutaten, bis auf die Kuvertüre, zusammen mit 1 EL Wasser in einer Schüssel mit den Knethaken eines Mixers zu einem Teig verkneten.
  2.  Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal mit den Händen durchkneten und dann halbieren. Jede Hälfte zu einer ca. 30cm langen Rolle formen. Beide Rollen im Abstand von 10cm auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Das ganze sieht komisch aus, funktioniert aber. Die beiden Rollen "zerfließen" und werden ganz platt,deswegen muss ein gewisser Abstand da sein.
  3. Bei 170°C (Ober/Unterhitze, Umluft 150°C) ca. 15 Minuten backen.
  4. Den Teig etwas abkühlen lassen und in 2cm breite Streifen schneiden. Anschließend komplett auskühlen lassen. 
  5. Die Küvertüre schmelzen und die Stangen hübsch verzieren.

Kommentare:

  1. Sehr gut, dass ich hier vorbeigekommen bin. Ich habe nämlich immernoch nicht gebacken und wollte das Sonntag nachholen und mir fehlen noch einige Rezepte ;) Da werde ich mir direkt mal ein Foto von machen.

    Liebe Grüße Laura vom
    http://streuselsturm.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh oh, langsam wird es aber höchste Zeit dafür, bald ist ja Weihnachten schon wieder vorbei :o

      Löschen
  2. Klingt echt gut und sieht mega lecker aus. Und dazu ist es ja noch einfach :D MUSS ICH PROBIEREN. Habe heute sogar Zeit :P

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem Unistress kenn ich im Moment nur zu gut. Mit tausenden Leuten muss man sich treffen und die Arbeit scheint kein Ende zu nehmen. Ich hasse das, besonders jetzt wo auch noch Weihnachten vor der Tür steht. Ich find die Kekse sehen super lecker aus. Bin auch am überlegen sie zu backen und schön verpackt zu Weihnachten zu verschenken :)

    Liebe Grüße
    Maria

    Von
    Https://tanzfieberblog.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  4. Das Rezept werde ich gleich am Wochenende ausprobieren. Danke dafuer

    AntwortenLöschen